mouse au chocolat Schnitte, nix mit Backen

mousse au chocolat Schnitte aus dem Kühlschrank

mousse au chocolat Schnitte aus dem Kühlschrank

Einfach der Schnitte ein bisschen Zeit im Kühlschrank lassen bevor sie verspeist wird. Es sollten eigentlich rohe Brownies werden, aber ich hatte für den Belag keine weiche Avocado.

Diese Schokokreation ist schon was besonderes und fast noch besser als Brownies. Es geht relativ schnell, vielleicht insgesamt 30 Min. plus Kühlzeit Das fantastische ist, es kann vorbereitet werden, in Portionen eingefroren und ist nach 10-15 Min Antauzeit „eßbereit“ Diese kalte Schokocreme zum Walnussteig ist schon ein klasse Gefühl im Mund. Natürlich ist es roh vegan, Gluten frei, Cholesterin frei……

Einfach ausprobieren:

Die Basis, auch gut für Brownies, für einen Container mit der Größe 15 x 22 cm (größer, kleiner macht nichts, dann gibt’s ein bisschen mehr oder weniger Teigboden)

  • 110 g Walnüsse oder Pecan
  • 2 Eß. Dattelmus oder ca. 150g kleinegeschnittene Datteln
  • 30 g Kakaopulver
  • Prise Salz

Für den Teig alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und kleinhäckseln bis zur krümeligen Konsistenz, wie Blumenerde 🙂

krümmeliger Teig für Brownies

krümmeliger Teig für Brownies

Einen Container mit Backpapier auslegen und die Blumenerde hineingeben, gut festdrücken – aber auch nicht zu fest, na so ein Mittelding eben

festgedrückter Blumenerdeteig

festgedrückter Blumenerdeteig

Der Container wandert für ca. 30 Min. in die Kühltruhe. Falls Du jetzt lieber rohe Brownies machen möchtest: die Zutaten für den Belag findest Du am Ende.

Belag für mousse au chocolat , das ist die doppelte Menge, aber ich habe die eine Hälfte für die Schnitten genommen und die andere in kleine Gläser abgefüllt als Nachtisch, mit Goji und Schokostückchen oder einfach mit Himbeeren. Da alles gut geeignet ist zum Einfrieren ist die doppelte Menge auch gut. Du kannst auch zwei Container machen und den Boden dünner. Alles eine Frage des Geschmacks.

  • 1 1/2 Cup oder ca. 220 g Cashew, 30 Min in Wasser einweichen
  • 1/2 Cup  oder 100 – 125 ml Ahornsirup (abschmecken, soviel Süße dazugeben, dass kein bitterer Kakaonachgeschmack bleibt) oder rohen Agavensirup
  • 1 Cup oder 250  ml  Wasser (Mandelmilch, Ahornwasser, Kokoswasser….)
  • 2 Eß. Kokosöl oder Kokosmus, Kokosbutter, geschmolzen (Kokosbutter wird leicht erwärmt und ist cremig, nicht flüssig)
  • Vanille, Prise Salz
  • 3/4 Cup oder ca. 60 g Kakaopulver
  • evtl. Pecan und Schokoraspeln als Topping

Da ich ein bisschen Koffein süchtig bin musste bei mir ein kurzer Espresso mit rein. Der muss aber nicht sein.

Für meine Rezepte nehme ich die meisten Zutaten in Rohkostqualität, da sind einfach mehr gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe enthalten als in erhitzten Zutaten, nur auf meinen Ahornsirup verzichte ich auf keinen Fall! Der Ahornsirup kann gegen rohen Agavensirup ausgetauscht werden, um bei der Rohkost zu bleiben.

Alle Zutaten, bis auf Kakao und Kokosöl , in den Vitamix oder einen anderen Power Blender und pürrieren. Das Pürrieren geht vielleicht auch mit einem anderen Gerät, lasst es mich wissen!

Zum Schluss das Kokosöl und den Kakao gut untermixen, insgesamt soll die Schokomasse cremig sein. Bei Bedarf etwas mehr Wasser dazugeben.

Den Container aus der Kühltruhe nehmen und mit der Schokocreme auffüllen. Dann wieder für ein 1-2 Stunden in die Kühltruhe oder bis es gegessen werden soll. Die Schnitten bewahre ich in der Gefriertruhe auf und das Auftauen dauert keine 15 Min, dann sind sie „ready to eat“.

Das Backpapier macht es nachher einfach die gefrorenen Schnitten aus dem Container zu heben. Die restliche Schokocreme kreativ als Nachspeise in Gläser füllen und Schokoraspeln und Goji Beeren untermixen oder dazwischen legen oder, oder ….

P1050999

 

 

Schoko in Gläser mit Mandelkeksen

Schoko in Gläser mit Mandelkeksen

Brownie Belag

  • 1 große weiche Avocado
  • 40 ml Agavensirup
  • 30 g Kakao
  • Vanille, Prise Salz
  • etwas Zimt
  • 1 Eß. Kokosöl (geschmolzen) für mehr Festigkeit

diese Zutaten sind für einen Container und werden ebenfalls pürriert. Die Masse auf den Boden verteilen und eine etwas unebene Oberfläche schaffen (bisschen wie Wellen auf dem Meer), mindestens 3 Stunden in die Tiefkühltruhe. Diese Brownies bewahre ich immer in der Kühltruhe auf, da sie nur 10 Min zum Antauen brauchen, dann sind sie essfertig.

Brownie mit Avocado Belag steht bei mir immer in der Gefriertruhe

Brownie mit Avocado Belag steht bei mir immer in der Gefriertruhe

Advertisements

Ein Gedanke zu “mouse au chocolat Schnitte, nix mit Backen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s