Bratensoße, helle Soße, Hauptsache vegane Soße.

Portobello Mushrooms

Portobello Mushrooms

Ich habe schon immer Bratensoße mit Kartoffeln geliebt. Sonntags gab es bei uns Braten, so vor ca. 50 Jahren, und am liebsten habe ich Kartoffeln mit Soße gegessen, schön mit der Gabel gematscht. Sah nicht so lecker aus, wenn wir die Soße mit den Kartoffeln zu einem Brei püriert haben, aber es war soooooooooo gut! Das Fleisch war absolute Nebensache und hätte auch zu Gunsten der Kartoffeln mit Soße wegbleiben können.

Es war zu einer Zeit, um genau zu sein, meine Schulzeit, als ich noch für 4,00 DM pro Stunde in den Ferien gearbeitet habe und in einer Kantine essen musste. Ich war darauf bedacht für wenig Geld viel zu bekommen. Ich liebe Kartoffeln! Also gab es mittags Kartoffeln, in Form von Salz-oder Pellkartoffeln, Kartoffelsalat, Kartoffelpüree. Egal wie, aber mit Bratensoße.

Es war schon lustig, wenn ich in die Kantine kam und der erste Koch rief: “ Da kommt unsere Kartoffel mit Bratensoße!“ Danke, Meister!

Ruck Zuck hatte ich meinen Teller mit einem Berg Kartoffelsalat mit Krater, in dem sich der See aus Bratensoße befand, für ganze 80 Pfenning. Die Jungs in der Kantine waren echt klasse! Den frischen Salat gab es als Nachtisch….

Mann, Mann, Mann würden meine Söhne sagen, das ist schon Hammer hart.

Heute war so ein Tag, da musste es unbedingt diese Bratensoße sein,  in einem Berg von Kartoffeln oder Kartoffelpüree….

  • 1 weiße kleine Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 1 Karotte
  • etwas Öl
  • Gemüsebrühe
  • einige Gewürze, wie Lorbeerblatt, Thymian, Knobi, Sellerie oder Maggikraut
  • etwa 1 Eß. Tomatenmark
  • Hefepaste oder Sojasoße
  • Pfeffer und Rauchsalz
  • etwas Zucker
  • Wasser und Rotwein oder Rotweinessig, Flüssigkeit sollte ca 0.7 l sein oder auch mehr

Das ist so ungefähr alles, aber es gibt eine Menge zu variieren. Wer kein Tomatenmark hat, kann auch frische Tomaten oder Tomatensaft nehmen und es länger einkochen

Der Hauptbestandteil sind die kleingeschnittenen Zwiebeln, Zucchini, Karotte und alles in Öl langsam rösten. Es kann 20 Min. dauern bis es gut bräunt. No rush, es soll langsam gar und braun werden , nicht schwarz.

Gemüse anrösten

Gemüse anrösten

Dann den Zucker dazugeben und karamellisieren lassen, alle Gewürze und Wein, Gemüsebrühe mit Wasser dazu und langsam einkochen. Kann auch ca. 40 Min dauern, immer wieder Wasser oder Wein nachgießen.

mit Flüssigkeit aufgießen und köcheln lassen

mit Flüssigkeit aufgießen und köcheln lassen

Alles durch ein Sieb geben und ausdrücken, damit mehr Geschmack in die Soße kommt. Mit ca. 2-3 Eß. Zucchini, Zwiebel, Karotte aus dem Sieb, wird der „Bratensaft“ fein püriert. Ich nehme nicht das ganze Gemüse aus dem Sieb, weil es für meinen Geschmack zu sämig und hell wird. Das kann auch unter den Kartoffelbrei gerührt werden oder einfach als Vorspeise löffeln.

Die Flüssigkeit zurück in den Topf und noch etwas einkochen. Ich mache immer soviel, dass ich 2-3 Portionen noch einfrieren kann.

Mein Kartoffelbrei zur braunen Soße besteht aus Karotten und Kartoffeln, püriert mit Cashewmilch, dazu Grünkohl, den es in Kanada das ganze Jahr zu kaufen gibt.

Kartoffel-Karotten-Brei mit Grünkohl und Bratensoße

Kartoffel-Karotten-Brei mit Grünkohl und Bratensoße

oder mit Portobello Mushrooms (Riesen-Champignonköpfe) in Streifen geschnitten und angebraten (natürlich mit dem Montreal Steakgewürz) dazu Bratensoße.

Portobello Mushrooms

Portobello Mushrooms

Für die helle-oder auch leicht gelbliche Soße braucht ihr nur:

  • 1 gelbe Zucchini oder eine geschälte grüne
  • 1/2 Zwiebel
  • etwas Öl
  • Gemüsebrühe und ca. 0.7 Wasser und-oder Weißwein
  • Knobi, Gewürze, wie Estragon, zum Schluss auch etwas Senf, Zitrone, Weißweinessig, Zucker – alles nach eurem Geschmack

Kleingeschnittene Zucchini und Zwiebel ganz langsam in Öl angebraten. Es soll nicht braun werden. Es dauert mind. 20 Min. bis alles weich, aber noch hell ist. Dann Gemüsebrühe (ich nehm Würzel ), Wasser und Gewürze nach Wahl. Etwas einkochen lassen und diesmal alles pürieren. Als vegane Alternative zu heller Soße passt sie hervorragend zu Spargel, Spinat, Blumenkohl, Kohlrabi oder zu meinen heißgeliebten Kartoffeln. Die Soße ist dicker als die Bratensoße und läßt sich gut zum Überbacken nehmen, vielleicht noch ein paar Hefeflocken dazu, das gibt so ein bisschen Käsegeschmack.

helle Soße

helle Soße

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s