Zitrone und Schokolade

Schoko-Zitronen Torte Zebratorte roh vegan

Schoko-Zitronen Torte
Zebratorte roh vegan

„das geht gar nicht“! meint meine Patisserie Freundin Lorri und hat mir erklärt, dass Limone und Schoko geht, aber Zitrone nicht. Auf meine Frage warum das so ist, hatte sie keine Antwort. Das hat sie so gelernt. Mein Lieblingseis war schon immer Zitrone und Schokolade mit Sahne. Für mich ein Traumgenuss.Das erinnert mich an Geschichten, die damit anfangen: „Das war schon immer so!“ und das geht gar nicht, bei mir.

Heißt ja man nicht, dass es auch so bleiben muss und auch so richtig ist. Über Geschmack läßt sich einfach nicht streiten.

Also hier meine roh, vegane Zitronen-Schokotorte, ohne Soja:

Für den Boden:

  • 1 Tasse (250ml) Mandelmehl oder fein gemahlene Mandeln
  • 5 eingeweichte und in kleine Stücke geschnittene Datteln
  • etwas Wasser und eine Prise Salz

Für die Zitronenmasse

  • 1 Tasse (250ml) eingeweichte Cashews
  • 1 Avocado
  • 1/2 Tasse Zitronensaft
  • geriebene Schale einer Zitrone
  • 1/4 +Tasse Süßmittel ( Ahorn, Agave, Birkenzucker) kann auch 2 Eß. mehr sein
  • 1/4 Tasse geschmolzene Kokosbutter oder neutrales Kokosöl (oder wer besonders gern den Kokosgeschmack mag, auch kalt gepresst)
  • etwas Salz

Für die Schokomasse:

  • 1 Tasse eingeweichte Cashew
  • 1 Avocado
  • 1/2 – 1 Tasse Wasser oder Mandelmilch
  • 1/4+ Tasse Süße (kann auch 2 Eß. mehr sein)
  • 1/4 Tasse geschmolzene Kakaobutter, es geht auch Kokosöl, aber Kakaobutter passt für meinen Geschmack besser
  • ca 2-3 Eß. rohes Kakaopulver, um es roh zu lassen, es geht aber auch anderer.
  • Prise Salz

Wichtig ist, dass beide Massen die gleiche Konsistenz haben, damit man die Zebrastreifen bekommt. Die Flüssigkeitsmenge hängt von allen anderen Zutaten ab. Ob Du kristalline oder flüssige Süße nimmst oder manchmal sind meine Cashews nicht lange genug eingeweicht, dann brauche ich mehr Wasser oder das Kakaopulver hat eine andere Qualiltät, braucht vielleicht auch mehr Süsse, damit es nicht bitter schmeckt. Immer mit einer1/4 Tasse anfangen und nach Geschmack mehr dazugeben, als es gleich zu übersüßen.

Meine Zutaten sind alle roh und bio, um die Rohkostqualität zu haben, muss aber nicht sein. Geht auch anders.

Ich habe Birkenzucker (Xylit) und Agavensirup genommen. Da spielt der Geschmack halt eine große Rolle, mehr oder weniger süß , das muss jeder selbst testen. Mittlerweile hängt mir der Kokosnussgeschmack aus den Ohren raus und ich nehme meine bio Kokosbutter (Kokosmus) Das schmeckt kaum nach Kokos und ist roh.  Wer mehr über den Unterschied Kokosbutter und Kokosöl lesen will,   hier mehr  .

Viele veganen Eiscremes werden mit gefrorener Banane gemacht, aber es schmeckt eben alles nach Banane, auch nicht mein Ding. Da ist die Avocado, nur als ein Teil der Zutaten und mehr Fett-als Geschmacksträger schon viel angenehmer. Schokomus nur aus Avocado mag ich allerdings auch nicht. Die Konsistenz ist einfach zu fett-geschmeidig.

Die Kuchenform hat einen Durchmesser von 18 cm. Bei der Größe bleibt eine Menge Creme übrig, die ich in Schälchen, Gläschen als Nachtisch eingefroren habe.

Für den Boden, die Zutaten in einer Küchenmaschine gut vermengen und einen klebrigen Teig herstellen. Den in die Form drücken und in die Tiefkühltruhe stellen.

In der Zwischenzeit die Zitronencreme herstellen, indem alle Zutaten (bis auf das geschmolzene Kokosöl – das zum Schluss untermixen) im Vitamix oder anderem Powermixer püriert werden. In eine Schale füllen und die Zutaten für die Schokocreme pürieren, dabei das Kakopulver und die flüssige Kakaobutter zum Schluss vermixen.

Immer im Wechsel Zitronencreme und Schoko auf den Boden klecksen

Immer im Wechsel Zitronencreme und Schoko auf den Boden klecksen

Den Boden aus dem Tiefkühlfach holen und die Cremes im Wechsel mit großen Klecksen auf dem Boden verteilen. Ich bin nicht so geduldig und habe nach jedem Klecks die Form kräftig auf die Arbeitsplatte geschlagen und das hat den Cremes dabei geholfen sich schneller zu verteilen.

fertige Zebracreme

fertige Zebracreme

Reste vom Boden und von der Creme habe ich auf kleine Muffinformen und Gläschen verteilt, gleiches Prinzip mit dem Klecksen, um Streifen zu bekommen.

kleine Muffinformen mit etwas anderem Streifenmuster

kleine Muffinformen mit etwas anderem Streifenmuster

P1100137 (3)

Die Torte verbringt die Nacht in die Gefriertruhe und am nächsten Tag wird sie 20 Min. vor dem Verspeisen herausgeholt und aufgeschnitten. Man kann sie auch als Eistorte essen, von wegen Geduld!

Sie hält sich natürlich auch ein paar Wochen in der Tiefkühltruhe.

 

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Zitrone und Schokolade

  1. Zitrone und Schoko passt. Die leckere Torte ist gleich auf meine To-Do-Liste gehüpft.
    Noch eine kleine Anmerkung zum Xylit:
    Xylit ist genauso süss wie Zucker understzt diesen 1:1.
    In größeren Mengen kann es anfangs zu Bauchgrummeln führen und – Achtung:- niemals an Hunde verfüttern.
    Wer diese beiden Problemchen umgehen will, sollte zu Erythrit greifen, dies schmeckt wie Zucker, hat keine Kalorien und wird gut vertragen. Die Süßkraft entspricht etwa 75 % der von Zucker, 100 Gramm Zucker entsprechen 125 Gramm Zucker.
    Zu Agavendicksaft würde ich nicht greifen, der hat sehr viel Fructose und wird in der Regel mit sehr viel Chemie gewonnen.
    Liebe Grüße Elisa

    Gefällt mir

    • Hallo Elisa, danke fuer Deine Anmerkung.
      Es gibt einfach zu viele Meinungen ueber die unterschiedlichen Suessungsmittel. Datteln, Dicksaefte, Sirop oder Honig. Mein bio Agavendicksaft, der auch noch roh ist (also bei Niedrighitze eingekocht)wird genau wie der Ahornsirup ohne Chemie gewonnen, hat einen niedrigen glykaemischen Index. Ich stehe den Zuckeraustauschstoffen sehr kritisch gegenueber, verwende aber trotzdem manchmal Xylit, da es zahnschonend ist und gut zu mint oder Zitrone passt als . Die Herstellung von Xylit und auch Erytrit ist einfach viel zu aufwendig und das steht in keinem Verhaeltnis. Ich nehme hier in Kanada oft Ahornsirup, weil ich den Geschmack mag und er hat einen Zuckergehalt von 65g pro 100g, bringt auch noch ein bisschen Calciium, Magnesium und Zink mit. Fuer meine fruchtigen Rohkostsachen nehme ich den rohen Apfeldicksaft mit all seinen Enzymen und Vitaminen. Ich moechte keine Diskussion ueber Zucker und Zuckerersatzstoffe anfangen, da ich der Meinung bin es ist wichtiger, den Geschmack auf zu trainieren. Es wird einfach zuviel Suessmittel verarbeitet, besonders in der veganen Baeckerei, weil es ein guter Geschmackstraeger ist. Da Butter und Sahne wegfallen:) Die mega Alternative waere Stevia, wenn man den Lakritznachgeschmack ertragen kann.
      Dann auch mal sonnige und versuessende Gruesse aus Montreal

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s